Anträge

 
2020
08.09.2020 Abtrag zur GV-Sitzung am 18.09.2020 --> Programm KOMPASS für Großkrotzenburg prüfen

 
08.09.2020 Antrag zur GV-Sitzung am 18.09.2020 --> Einführung eines Rauchverbots auf den Spielplätzen der Gemeinde

 
31.01.2020 Antrag zur GV-Sitzung am 31.01.2020 --> Zukunft des Kraftwerks Staudinger

 
31.01.2020 Antrag zur GV-Sitzung am 31.01.2020 --> Neue Mobilität schaffen

 
2019
29.11.2019 Antrag zur GV-Sizung am 29.11.2019 --> Vergleich Großkrotzenburg / Hanau und interkommunale Zusammenarbeit

 
29.11.2019 Antrag zur GV-Sitzung am 29.11.2019 --> Teilnahme am regionalen Bibliotheksausweis

 
18.10.2019 Antrag zur GV-Sitzung am 18.10.2019 --> Belebung rund um das Bürgerhaus fördern

 
18.10.2019 Antrag zur GV-Sitzung am 18.10.2019 --> Zusätzliche Erzieherinnen und Erzieher ausbilden

 
29.04.2019 Antrag zur Sitzung der Gemeindevertretung am 10.05.2019

Gynäkologische Versorgung in Großkrotzenburg erhalten

Sehr geehrter Herr Kurzschenkel,

zur Sitzung der Gemeindevertretung am 10.05.2019 stellen wir folgenden Antrag:

Der Gemeindevorstand wird beauftragt, mit der Kassenärztlichen Vereinigung, dem betroffenen Gynäkologen sowie mit dem Betreiber des Ärztezentrums in Gespräche einzutreten, um die gynäkologische Versorgung in der Gemeinde im bisherigen Umfang erhalten zu können. Begründung: Zur Mitte des Jahres geht der bislang in Großkrotzenburg praktizierende Gynäkologe in Ruhestand. Nach den geltenden Regelungen droht die Abwanderung des bisherigen Kassenarztsitzes in einer andere Kommune und die Schwächung der Versorgung in Großkrotzenburg. In Gesprächen mit der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Betreiber des Ärztezentrums kann es gelingen, den Übergang so zu gestalten, dass eine Versorgung auch in Zukunft auf bisherigem Niveau sichergestellt werden kann. Dies muss mit aller Kraft versucht werden, dazu sollten alle Akteure ins Boot geholt werden.

Mit freundlichen Grüßen ​
Max Schad,
Fraktionsvorsitzender​
29.04.2019 Antrag zur Sitzung der Gemeindevertretung am 10.05.2019

Standort Kitaneubau

Sehr geehrter Herr Kurzschenkel,

zur Sitzung der Gemeindevertretung am 10.05.2019 stellen wir folgenden Antrag:

Für den geplanten Neubau der Kindertagesstätte St. Laurentius spricht sich die Gemeinde- vertretung für den Standort zwischen
Brüder-Grimm-Straße/Friedrichstraße und Kahler Straße aus.
Der Gemeindevorstand wird beauftragt, mit den Gremien der Pfarrgemeinde
St. Laurentius Großkrotzenburg Gespräche über einen Neubau der Kindertagesstätte auf diesem Gelände zu führen.

Gleichzeitig bekräftigt die Gemeindevertretung, dass der Fortbestand des Spielplatzes auf dem o.a. Gelände sichergestellt werden soll. Planungen zum Bau der Kindertagesstätte müssen den Bestand eines allgemein zugänglichen Spielplatzes gewährleisten.

Die Mitglieder des Umwelt- und Bauausschusses sind über die Ergebnisse der Gespräche zu unterrichten.

Begründung:

Die CDU-Fraktion hält den Standort zwischen Brüder-Grimm-Straße/Friedrichstraße und Kahler Straße für den Neubau einer Kindertagesstätte unter den gegebenen Alternativen für die beste Variante. Der Standort befindet sich dicht an der bisherigen Kita. Für die Kinder bietet sich dort ein vergleichsweise verkehrsarmer Standort, der höhere Sicherheit bietet als der bislang avisierte Standort an der Taunusstraße. Gleichzeitig ist der Standort weniger lärmbelastet und naturnäher. Durch den bestehenden Spielplatz sowie durch die benachbarte TV- Turnhalle (entsprechende Kooperationsgespräche mit dem Turnverein haben bereits stattgefunden) ergeben sich Optionen, die für eine Kinderbetreuung attraktiv sein könnten, wie z.B. die Fortentwicklung des Betreuungsangebots zu einer Schwerpunktkita „Bewegung“.

Die CDU-Fraktion empfindet beim derzeit angepeilten Standort an der Taunusstraße die Tatsache, dass in unmittelbarer Nähe des Geländes bereits eine Kindertagesstätte, eine Grundschule sowie eine Hortbetreuung angesiedelt sind im Hinblick auf den insbesondere fast zeitgleich stattfindenden Bringverkehr ebenfalls als ungünstig. Hinzu kommt, dass es Ziel sein sollte, die Betreuungseinrichtungen so gleichmäßig wie möglich über die Kommune zu verteilen.

Mit freundlichen Grüßen
Max Schad
Fraktionsvorsitzender
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6