PM Archiv

28.11.2017, 14:19 Uhr

CDU will Fortschritte und Verbindlichkeit bei den Planungen zum Oberwaldstadion

Zur kommenden Sitzung der Gemeindevertretung hat die CDU-Fraktion einen Antrag gestellt, durch den Klarheit und Verbindlichkeit in die weiteren Planungen zum Oberwaldstadion gebracht werden. Die Tatsache, dass durch viel Einsatz des Vereins der erste Bauabschnitt fertig gestellt werden konnte, dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass relevante Fragen durch die Gemeinde noch nicht geklärt wurden, betonte Fraktionsvorsitzender Max Schad. Notwendig sei aber, dass Fortschritte erzielt werden, um weitere Verzögerungen zu vermeiden. 


201788 Oberwaldstadion Großkrotzenburg
Daher beantragt die CDU-Fraktion, dass der Gemeindevorstand zur ersten Sitzung der Gemeindevertretung im Jahr 2018 
  1. Einen beratungsfähigen Vertragsentwurf zwischen der Gemeinde Großkrotzenburg und dem 1. FC Germania Großkrotzenburg vorlegen, in dem die bislang noch offenen Fragen zur zukünftigen vertraglichen Beziehung einer Lösung zugeführt werden. 
  1. Einen Zeitplan zur Umsetzung des anstehenden Bauabschnittes (Funktionsgebäude) des Oberwaldstadions vorzulegen und über das Ergebnis der Prüfung zu berichten, ob und aus welchen Gründen ein Neubau errichtet oder ein Umbau des bestehenden Gebäudes vorgenommen wird. 

Zu 1.

Seit Monaten ist nicht erkennbar, wie mit den noch offenen Fragen umgegangen wird, die für den Schluss eines Vertrages mit dem FC Germania geklärt werden müssen. Ankündigungen des Bürgermeisters, einen Vertragstext vorzulegen, der die in den Sitzungen der Gremien aufgeworfenen Fragen u.a. zur zukünftigen vertraglichen Gestaltung einer Klärung zuführt, sind bislang keine Taten gefolgt. Angesichts der Tatsache, dass die Gemeinde bereits öffentliche Gelder in die Sanierung investiert hat und die Gemeindevertretung dies mit einer klaren Erwartung u.a. in Bezug auf zukünftige Zuschussleistungen verbunden hat, ist dieser Zustand der Vertragslosigkeit dauerhaft nicht hinnehmbar.

Zu 2. 

Vor mehreren Monaten wurde im zuständigen Fachausschuss über Sanierungsmaßnahmen des bisherigen Funktionsgebäudes beraten und durch den Gemeindevorstand zu klärende Fragen festgehalten. Mit Beschluss der Gemeindevertretung wurden Fördergelder aus dem Kommunalen Investitionsprogramm für das Funktionsgebäude reserviert. Nachdem die Sanierung des Hartplatzes und der Flutlichtanlage abgeschlossen sind, steht nunmehr dieser Sanierungsabschnitt an. Zumindest für die CDU-Fraktion ist nicht erkennbar, ob die offenen Fragen beantwortet wurden und zu welcher Entscheidung bezüglich der Sanierung dies geführt hat. Gleichzeitig erwartet die CDU-Fraktion vom Gemeindevorstand zumindest einen mit dem 1. FC Germania abgestimmten Zeitplan darüber, wie mit diesem Sanierungsschritt verfahren werden soll.