****Am 28.10. Landtagswahl: Beide Stimmen CDU - damit Hessen stark bleibt ****

PM Archiv

12.06.2018, 17:00 Uhr

CDU beantragt Teilnahme an EU-Programm zur Einrichtung kostenloser Internet-Hotspots in Großkrotzenburg

Mit einem Antrag in der Gemeindevertretung will die CDU Großkrotzenburg erreichen, dass die Gemeinde sich zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Programm „WiFi4EU“ der Europäischen Union bewirbt. 

Das Programm WiFi4EU bietet Städten und Gemeinden Gutscheine im Wert von 15 000 EUR für die Einrichtung von Wi-Fi-Hotspots in öffentlichen Räumen, u. a. in Bibliotheken, Museen, öffentlichen Parks und auf Plätzen. Mit der WiFi4EU-Initiative soll erreicht werden, dass bis 2020 jedes Dorf und jede Stadt in Europa über einen kostenlosen WLAN-Internetzugang in der Nähe der Hauptzentren des öffentlichen Lebens verfügt. In der für Deutschland geltenden Förderliste ist Großkrotzenburg gelistet und kann sich daher bewerben, berichtet der CDU-Fraktionsvorsitzende Max Schad.
Mit den WiFi4EU-Gutscheinen können Gemeinden Wi-Fi-Geräte (drahtlose Zugangspunkte) beschaffen und in den von ihnen ausgewählten Zentren des örtlichen öffentlichen Lebens einrichten. Für Großkrotzenburg sind mehrere Standorte denkbar, die der zuständige Fachausschuss gemeinsam festlegen soll, betont Max Schad. Bis 2020 stehen aus dem EU-Haushalt 120 Millionen EUR zur Finanzierung von Geräten für kostenlose öffentliche Wi-Fi-Dienste in bis zu 8000 Gemeinden in allen Mitgliedstaaten. Die erste Bewerberrunde läuft bereits. Es werden in den kommenden zwei Jahren vier weitere EU-Aufforderungen zur Bewerbung veröffentlicht. „Aus Sicht der CDU ist die Einrichtung der W-Lan Hotspots zu sehr günstigen Konditionen eine gute Gelegenheit, auch in Zeiten knapper Kassen die Infrastruktur für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern“, so Max Schad abschließend.

Impressionen
CDU Landesverband Hessen
CDU Landesverband
Hessen
Ticker der
CDU Deutschlands