Presseinformationen

10.02.2020, 12:03 Uhr

Großkrotzenburger Geschwister-Scholl-Schule wird 2020 saniert

Schuldezernent Winfried Ottmann hat bei Termin mit Max Schad gute Nachricht im Gepäck

Teile der Geschwister-Scholl-Grundschule in Großkrotzenburg sind in die Jahre gekommen, doch es tut sich was auf dem Gelände in der Schulstraße: Nachdem in einem ersten Schritt das Sekretariat und der Ganztagsbereich bereits saniert wurden, starten nun im kommenden Jahr weitere umfangreiche Renovierungsarbeiten. Bei einem Ortstermin mit dem Kreistagsabgeordneten Max Schad, der auch Fraktionsvorsitzender der CDU in Großkrotzenburg ist, informierte Schuldezernent Winfried Ottmann, dass der Main-Kinzig-Kreis vor Ort ab 2020 kräftig investieren wird.

Der zuständige Fachplaner vom Amt für Schulwesen, Bau und Liegenschaftsverwaltung erläuterte die bereits in beachtlicher Weise ausgereiften Pläne, die in Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort noch einmal optimiert werdenZunächst soll die elektrotechnische Sanierung in Angriff genommen werden, anschließend sollen die Klassenzimmer und die Toilettenanlagen neu hergerichtet werden. Außerdem wird die Schule mit Mitteln aus dem DigitalPakt Schule von Land und Bund für die Digitalisierung fit gemacht. Die Ausstattung der Klassenräume wird sich modernen Standards anpassen und das Arbeiten mit digitalen Hilfsmitteln ermöglichen. Hinzukommen soll auch ein Sonnenschutz in den besonders von Sonneneinstrahlung betroffenen Räumen. Auch auf dem Hof zwischen den beiden Trakten werden Sanierungsmaßnahmen stattfinden. Die umfangreichen Arbeiten werden sich vsstl. über zwei Jahre erstrecken.

 

Sobald der beschlossene Kreishaushalt genehmigt ist, kann es losgehen; Gespräche zwischen den Fachplanern des Kreises und dem Architekten laufen bereits. „Ich freue mich sehr, dass es dem Main-Kinzig-Kreis mit Schuldezernent Winfried Ottmann gelungen ist, die Sanierung jetzt so zügig in die Wege zu leiten. Unsere Kinder sollen in der Schule nicht nur Wissen ansammeln, sondern auch beste Lernbedingungen vorfinden. Das wird nun auch bald an der Geschwister-Scholl-Schule wieder der Fall sein“, betont Max Schad.